Informationen Fußballferienschule

Die Geschichte des Fussballtennis

Fußballtennis ist eine Sportart, die man am besten als Mischung aus Fußball, Tennis und Volleyball beschreiben kann. Wie auch beim Tennis oder Volleyball wird das Spielfeld in der Mitte durch ein Netz in zwei Hälften geteilt. Die Spieler müssen den Ball in das gegnerische Feld befördern, wobei der Ballkontakt mit allen Körperteilen außer den Händen und Armen erfolgen darf. Fußballtennis erfreut sich im Breitensport heutzutage immer größerer Beliebtheit. Oft wird es aber auch als Trainingsmethode beim Fußball eingesetzt mit deren Hilfe sich das Ballgefühl auf eine spielerische Art und Weise trainieren lässt.

Die Geschichte des Fußball-Tennis
Im frühen zwanzigsten Jahrhundert entwickelte sich in der ehemaligen Tschechoslowakei Fußballtennis als „fotbal přes šňůru“ oder zu Deutsch „Fußball über die Schnur“. Eine genaue Jahreszahl wird derzeit vom tschechischen Fußballtennisverband recherchiert. Das erste Regelwerk entstand im Jahre 1940 und wurde erstellt, um ein Dorfturnier austragen zu können. Etwa dreißig Jahre später wurden erstmals landesweite Meisterschaften ausgetragen. Aufgrund des großen Interesses entstand im Jahre 1972 eine erste nationale Fußballtennis-Liga in der ehemaligen Tschechoslowakei. Bis die ersten Europameisterschaften im Jahre 1991 stattfanden, vergingen also noch einmal fast zwanzig Jahre.

In Deutschland wird diese Sportart erst ab den 1950er Jahren gespielt, erfreut sich aber seitdem wachsender Beliebtheit.

In diesem Jahr finden zum ersten Mal auch Fußballtennis-Turniere in Thüringen statt. Teilnehmen und anmelden können sich alle Fußball-, Volleball- und Tennisbegeisterten hier oder telefonisch unter 0361/ 216 964 87.