Spielregeln des Fussballtennis-Turniers

Anmeldungback to top

Jedes Team kann sich unter Angabe eines Teamnamens, der Einzelnamen aller Spieler hier auf der Homepage oder schriftlich unter BSports, Marketing & Management, Anger 74, 99084 Erfurt anmelden. Nach der Anmeldung erhält jedes Team eine Anmeldebestätigung. Eine Anmeldung gilt als verbindlich, wenn der Anmeldebetrag von 99,- pro Team auf dem Konto der BSports, Marketing & Management Agentur eingezahlt wurde. Ein Team kann sich mehrfach für ein Qualifikationsturnier anmelden. Für die Finalrunde kann man sich ausschließlich über eines der Qualifikationsturniere qualifizieren. Eine Teilnahme an der Finalrunde ohne Teilnahme an einem Qualifikationsturnier ist somit ausgeschlossen. Jedes Team und jede Person kann sich nur einmal für die Finalrunde qualifizieren. Eine Mehrfachqualifikation ist nicht möglich.

Teilnahmeback to top

An den Thüringer Fussball-Tennis-Meisterschaften können alle Personen teilnehmen die das 18. Lebensjahr vollendet haben, also zum Zeitpunkt des Qualifikationsturnieres 18 Jahre alt sind. Ein Team kann nur aus Männern, nur aus Frauen oder aus Männern und Frauen gemischt bestehen.

Spielfeldback to top

Das Spielfeld hat eine Größe von 18x9m, eine Spielhälfte ist somit 9x9m groß. Das Spielfeld ist von Linien begrenzt.
Die Grund- und Seitenlinien sind Teil des Spielfeldes.
Angrenzend zum Spielfeld muss den Spielern aus sportlichen- und Sicherheitsgründen seitlich und hinter der Grundlinie noch genügend Platz zur Verfügung stehen: seitlich: mindestens 3 Meter, hinter der Grundlinie: mindestens 3,5 Meter.

Das Netz ist so gespannt, dass es über die gesamte Länge eine Höhe von 110cm (Toleranz +/-2cm) hat. Das Netz darf maximal einen Abstand von 20cm zum Boden haben. Die Netzlänge wird durch zwei Außenpfosten begrenzt, die nicht Teil des Spielfeldes sind. Bei Stangenberührung gibt es einen Punkt für den Gegner.

Spielballback to top

Gespielt wird mit einem Fussball der Größe 5.

Teamsback to top

Jedes Team meldet sich unter einem eigenen Teamnamen an und wird unter diesem in den Spielplänen geführt. Jedes Team besteht aus max. 3 Spieler/innen, von denen 2 gleichzeitig auf dem Spielfeld agieren dürfen. Gespielt wird im Modus 2 gegen 2.

Eine Ersatzperson kann vor einem Qualifizierungsturnier jederzeit nachnominiert werden.

Eine Nachnominierung eines Ersatzspielers vor der Endrunde kann nur erfolgen, wenn ein Team nur noch aus einem einsetzbaren Spieler, aufgrund von Krankheit oder Verletzung besteht. Die Nominierung ist bei der Turnierleitung zu beantragen unter Vorlage eines entsprechenden Krankenscheins und wird durch diese bewilligt oder abgelehnt. Die Nachnominierung eines aktuellen 3.-2.- oder 1.Liga Spielers der (Männer)Fußball-Bundesliga vor der Endrunde ist nicht gestattet.

Spielmodusback to top

Gespielt wird ein Gewinnsatz bis 15 Punkte mit mindestens zwei Punkten Unterschied. Alle Spielwechsel werden mit Punkten gewertet.
Gespielt wird in 4 Gruppen mit max. 8 Mannschaften.
Gespielt wird innerhalb einer Qualifikationsgruppe im Modus „Jeder gegen Jeden“.
Die Gewinner und Zweitplatzierten einer jeden Qualifikationsgruppe qualifizieren sich für die Finalrunde.
In der Finalrunde wird mit 8 Gruppen a 4 Teams gespielt.
Für das Achtelfinale qualifizieren sich die beiden Gruppenersten.
Ab Achtelfinale wird im K.O. Modus gespielt.
Alle Spiele, bis auf das Finale, werden mit einem Gewinnsatz bis 15 Punkte gespielt mit mindestens zwei Punkten Unterschied.
Das Finale wird mit zwei Gewinnsätzen bis 11 Punkte gespielt, mit zwei Punkten Unterschied.

Spielbeginnback to top

Die Mannschaft (Spieler), welche die Wahl gewonnen hat, kann sich zwischen der Spielfeldhälfte, auf der sie beginnen möchte, oder dem Service entscheiden.

Aufschlagback to top

Der Aufschlag wird mit dem Fuß sowie hinter der Grundlinie und innerhalb der verlängerten Seitenlinien ausgeführt.
Zulässige Arten der Aufschlages: 1) Volley nach Aufwurf 2) Drop-Kick.
Weder der Ball noch der Fuß darf das Spielfeld (inkl. Linien) bei der Ausführung des Services berühren.
Netzroller bei der Angabe sowie aus dem Spiel sind zulässig. Das Spiel wird fortgesetzt. Der Aufschlag wird immer von der Mannschaft ausgeführt, die den vorherigen Punkt gewonnen hat.
Der Aufschlag darf von der gegnerischen Mannschaft nicht direkt zurück gespielt werden.

Spielback to top

Jedem Spiel ist ein Schiedsrichter zugeordnet. Der Schiedsrichter regelt das Spiel und entscheidet über die Punktvergabe. Ein Widerspruch gegen eine Schiedsrichterentscheidung ist unzulässig.
Der Ball darf im Feld nur ein 1x den Boden berühren. Zusatz: Der Ball darf somit nach der Angabe aufkommen.
Der Ball darf im Feld 3x berührt werden, bevor er in das andere Feld gespielt wird. Eine Doppelberührung eines Spielers gilt als Fehler und wird mit einem Punkt für den Gegner bestraft.
Der Spieler darf den Ball mit allen Körperteilen berühren mit Ausnahme der Hände und Arme.
Der Ball darf nur innerhalb des Spielfeldes auf den Boden kommen. Kommt der Ball außerhalb des Spielfeldes auf den Boden, verliert die Mannschaft, die den Ball zuletzt berührt hat den Punkt.
Die Berührung des Netzes mit einem Körperteil gilt als Fehler und wird mit einem Punkt für den Gegner bestraft.
Die Berührung des Balles in der gegnerischen Hälfte wird als Fehler gewertet und mit einem Punkt für den Gegner bestraft
Netzroller aus dem Spiel sind zulässig. Das Spiel wird fortgesetzt.
Berührt ein fremdes Objekt unabsichtlich (z.B. ein Hund, Ball, fremder Spieler) den Ball, einen Spieler oder das Spielfeld, wird der Punkt wiederholt.

Time-Out / Auswechslungenback to top

Jedes Team kann pro Spiel ein Time-Out beantragen. Das Time-Out ist dem Schiedsrichter vor bzw. nach einem Ballwechsel anzuzeigen. Während eines Ballwechsels ist ein Time-Out nicht möglich. Die Time-Out Zeit beträgt 1,30 Minuten. Jedes Team 1x pro Spiel hat nach einem Ballwechsel die Möglichkeit eine Auswechslung vorzunehmen. Die Auswechslung muss dem Schiedsrichter angezeigt werden.

Sonstigesback to top

Die Spieler verpflichten sich während der gesamten Spielzeiten, dass vom Veranstalter zur Verfügung gestellte Trikot/T-Shirt zu tragen. Bei extremen Witterungsbedingungen kann die Turnierleitung von dieser Verpflichtung absehen.

Turniermodusback to top

Die Thüringer Meisterschaft wird in 4 Qualifikationsturnieren und einer Finalrunde ausgespielt.
Die Qualifikationen finden in Mühlhausen, Erfurt, Gera und Jena statt.
In jeder Qualifikationsrunde wir in 4 Gruppen mit max. 8 Teams gespielt.
Für das Finalturnier qualifizieren sich die jeweils 1. und 2. ihrer Qualifikationsstaffel.
Die Finalrunde findet in Jena statt.
Die Endrunde wird mit 8 Gruppen à 4 Mannschaften gespielt.
Der Staffel-Erste und Staffel-Zweite qualifiziert sich für das Achtelfinale (KO-System).
Ab dem Achtelfinale wird im einfachen KO-System gespielt.